Es war einmal …

Diese Seite möchte ich der Nostalgie widmen*: von 1996 bis 2011 führte ich im niederrheinischen Nettetal das groovePark-Studio.

Hier entstanden unzählige Sounds, Samples und Musiken für Spiele, Industriefilme, Werbung, Radiospots und vieles mehr. Dazu zig-tausende und abertausende Klingeltöne für so ziemlich jeden Anbieter, der damals in diesem wilden Markt aktiv war (– und nein, die viel zitierten f… Frösche wurden hier nie produziert).

Doch, apropos! Wenigstens eine (in Zahlen 1!) beinahe Hit-Single entstand hier in einer der heißesten Gesangskabinen der Stadt: Ingo Appelt’s Böses Wort mit F. :-)

Wie auf manchem Foto zu erkennen, gaben sich zahlreiche Outboard-Schätzchen im Studio ein Stelldichein. Darunter auch immer wieder frühe Testversionen und Prototypen.

von Elektronik

Dazu war der groovePark über viele Jahre auch Heimat von ‚von Elektronik‘, das zu dieser Zeit vielleicht einzige Live-Projekt mit gnadenlosem 5.1-Sound. Hier wurde improvisiert was das Zeug hielt – mit 4 Musikanten auf 6 Kanälen. Und das Ganze dann nicht nur Woche für Woche im Studio, sondern in schöner Unregelmäßigkeit tatsächlich auch Live.

von Elektronik-Klangproben? Hier unten im Cloud-Player Ihres Vertrauens:
(und ja, tatsächlich alles Live eingespielt, etwa um 2005 – und an dieser Stelle ein Dankeschön an Dodo, Ruben und SNöthen für die tolle Zeit, die wir wohl alle sehr genossen haben)